30
19.06.2024
Mi 19 Uhr
Museum Barberini
Wandelkonzert
€ 48

Junges Festspielticket: 15 €

Einlass Museum: 17.30 Uhr

Derzeit ausverkauft

Pas de deux

Starke Duos vor großen Bildern

Programm

Wandelkonzert mit Rundgang  durch die Modigliani-Sonderausstellung & Impressionismus-Sammlung mit Musik in den Räumen sowie überraschenden Nahansichten der Gemälde

Mitwirkende

Dorothee Oberlinger
& Erik Bosgraaf
Blockflöten

Anna Stegmann Blockflöte
& Jorge Jimenez Violine

In nicht einmal sieben Jahren hat sich das Museum Barberini in Potsdams historischer Mitte als eine der meistbesuchten Kunstsammlungen Deutschlands etabliert. Schon seine Dauerausstellung französischer Impressionisten ist ein Publikumsmagnet, daneben macht es mit spektakulären Sonderausstellungen Furore: »Modigliani. Moderne Blicke« heißt die Schau, die 2024 rund 100 Werke dieses Vorreiters der Moderne präsentiert. Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit, die Bilder zweier Ausstellungen einmal auf ganz andere Weise zu erleben: umspielt mit Musik vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von Bach und Mozart, Bartók und Chick Corea bis zur Uraufführung eines neuen Werkes. Faszinierende Nahaufnahmen der Gemälde offenbaren überraschende Details – und am Ende vereinen sich zwei hochkarätige Virtuosen-Duos zum Quartett!


Tickets berechtigen am Konzerttag ab 17.30 Uhr zum vorherigen Besuch der Sonderausstellung und der Sammlungen. 

 

Treffen und Beginn: 19 Uhr, Großer Vortragsraum im Ersten Stock.

Wir beginnen mit einer kurzen Erläuterung des Ablaufs, danach teilen wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe startet das Wandelkonzert in der Impressionistensammlung im Ersten Stock und erhält die Möglichkeit, in zwei Kurzkonzerten beide Flügel zu Musik an den Exponaten vorbei flanierend zu erleben. Die anderen Gruppe startet parallel in der Sonderausstellung "Modigliani - Moderne Blicke" im Erdgeschoss. Zur Halbzeit treffen sich beide Gruppen für ein halbstündiges Konzert im bestuhlten Vortragsraum im Ersten Stock - Projektionen der ausgestellten Modigliani-Gemälde erlauben dabei zur Musik Detailblicke auf die Malere. Anschließend tauschen die beiden Gruppen ihre Positionen für erneute Wandelkonzerte vor Gemälden der Sammlung.

Mit freundlicher Unterstützung von
Logo »Museum Barberini«

Ort: