INSELN 10.-26. Juni 2022
Pastorelle en musique bis 30.10. abrufbar
Von paradiesischen Eilanden, einsamen Höhepunkten und verwunschenen Abgelegenheiten in der Musik
 

Sie sind Sehnsuchtsorte und Hoffnungsbilder, gefährdete Paradiese und Schutzräume: Seit die Menschheit die Meere befährt, beschäftigen Inseln ihre Fantasie. Von den antiken Mythen der Griechen ausgehend, die sie zu Orten göttlicher Geburt, des Exils oder der entrückten Schönheit verklärten, sind Inseln Ausgangspunkte von Kunst und Kultur. So erträumten sich Dichter aller Epochen auf der griechischen Insel Cythera einen Garten der Liebe. Antoine Watteau, Lieblingsmaler Friedrichs II., fängt diesen in seiner berühmten »Einschiffung nach Cythera« ein, und die Fahrt auf eine mythische Liebesinsel wird programmatisch für die in Sanssouci durch Künste verwirklichte Weltentrücktheit.

Entdeckungs- und Handelsfahrten im Mittelmeer, später über den Atlantik und in die Südsee, schaffen aufregende Begegnungen mit fremden Völkern und Gebräuchen. Sie bescheren Europa – auch in preußischem Namen – Fantasien von Exotik, enorme Macht und blutigen Reichtum und wecken das nie einlösbare Sehnsuchtsbild eines noch unberührten Südsee-Paradieses.

Auf Inseln entstehen schon zu Urzeiten geschützte Siedlungs- und Kulturräume, die bis heute die Keimzelle vieler Städte sind. Potsdam ist dafür das beste Beispiel, umspannt vom Wassernetz aus Havel, Seen und Kanälen. Landschaftsplaner Joseph von Lenné nutzte diese Lage, um ein einzigartiges Ensemble aus idealisierten Räumen zu schaffen, die immer wieder mit den kulturhistorischen und visuellen Qualitäten des Inselhaften spielen.

Deshalb machen die Musikfestspiele Potsdam 2022 Sanssouci die Insel zum Thema. MusikalischeErkundungsreisen führen sowohl zu den symbolischen, literarischen und imaginären Inseln wie zu den vielen tatsächlichen Inselkulturen. Denn auf den Kanaren wie den Balearen, in Irland, auf Sizilien oder Island, auf Kreta oder Kuba haben sich musikalische Formen und Stile entwickelt, die ihren Weg um die Welt antraten Mit ihrer Hilfe spannt das Festival einen weiten Bogen zwischen literarischer Fantasie und realer Welt wie zwischen exotischer Ferne und der Inselheimat Potsdam.
 

Damit Sie auch weiterhin bestens informiert sind!

Möchten Sie auch in Zukunft postalisch, elektronisch oder telefonisch durch uns informiert werden? Dann tragen Sie bitte Ihre Mailadresse ein und wählen Art und Umfang der Information aus. Durch die Europäische Datenschutzverordnung ist die Registrierung notwendig.