Palmensaal Neuer Garten ©SPSG
Im Neuen Garten
Orangerie
14469 Potsdam

Palmensaal Neuer Garten

Als Friedrich Wilhelm II. unweit des Marmorpalais eine Orangerie errichten ließ - unentbehrliches Winterquartier für Orangenbäume und andere "südliche" Gewächse -, hatte er den genialen Einfall, einen Konzertsaal in den Bau zu integrieren. Die Holzvertäfelung schafft eine warme Atmosphäre, die Schnitzereien und Intarsien des Kunsttischlers Melchior Kambly und die Deckenmalerei Bartolomeo Veronas holen den umgebenden Garten gleichsam in idealisierter Gestalt nach drinnen. Friedrich Wilhelm II. ließ sich hier im Kreise seiner Hofmusiker gern auch selbst auf dem Cello hören. Die Akustik des Saals kommt vor allem Konzerten mit historischen Instrumenten entgegen.

zum Palmensaal Neuer Garten (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg) ›

Bauzeit: erbaut 1791-93 als Orangerie mit Pflanzenhallen und Musiksaal
Architekt: Carl Gotthard Langhans
Bauherr: Friedrich Wilhelm II.

zurück
Palmensaal Neuer Garten ©Stefan Gloede
Cecilienhof