Auf den Spuren der Hugenotten

| 08:30

Auf den Spuren der Hugenotten

Franzosen in Brandenburg

Brandenburg | Rathenow | Schloss Nennhausen / Anschrift: Treffpunkt: Wilhelm-Staab-Straße, Ecke Yorckstraße, 14467 Potsdam || Bus ab 8:00 Uhr bereitstehend

Über 200.000 französische Protestanten flüchteten nach der Aufhebung des Toleranzedikts von Nantes durch Louis XIV. aus ihrer Heimat. Viele von ihnen fanden in Brandenburg eine neue. Das durch den Dreißigjährigen Krieg entvölkerte und zerstörte Land förderte die Zuwanderung im eigenen Interesse, und bald erwiesen sich die neuen Mitbürger in Kultur, Wirtschaft und Geistesleben als höchst anregendes und produktives Element.

Beschreibung

Auf ihren Spuren wandelnd besuchen Sie

  • Brandenburg mit seinem gotischen Dom, dem mittelalterlichen Domkreuzgang und der ehemaligen Ritterakademie; auf der Dominsel wurde der Dichter Friedrich de la Motte Fouqué geboren, dessen Urgroßvater 1685 aus Frankreich auswanderte
  • Rathenow mit dem Denkmal für den Großen Kurfürsten, der im selben Jahr durch das Edikt von Potsdam die gesetzliche Grundlage für die Ansiedlung der Hugenotten schuf
  • Schloss Nennhausen mit seinem reizvollen Landschaftspark, wo der Romantiker Fouqué an seinem "Märkischen Musenhof" geistesverwandte Gäste wie E.T.A. Hoffmann und Adalbert von Chamisso empfing

In der kleinen Orangerie des Schlosses erwartet Sie ein Konzert mit der Cellistin Zoé Cartier. Auf dem Programm stehen Werke von Auguste Franchomme, Jacques Ibert und Jean-Louis Duport, der als hochgeschätzter Cellovirtuose am preußischen Königshof wirkte.

Exkursionsleitung: Axel Blum
Abfahrt & Ankunft: Wilhelm-Staab-Straße / Ecke Yorckstraße, Potsdam

Eine gemeinsame Veranstaltung der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit dem URANIA "Wilhelm Foerster" Potsdam e.V.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.