Aus Telemanns Garten

| 20:00 | Kinder- und Familienkonzerte

Aus Telemanns Garten

Barocke Violinkunst voll blühender Fantasie

Ovidgalerie | Neue Kammern Sanssouci / Anschrift: Im Park Sanssouci (Maulbeerallee), 14469 Potsdam

"Ob diese [die Musik] zwar mein Acker und Pflug ist, und mir zum Hauptergetzen dienet, so habe ich ihr doch seither ein Par Jahren eine Gefehrtinn zugesellet, nemlich die Bluhmen-Liebe."
Georg Philipp Telemann

Künstler

NeoBarock
Volker Möller, Violine
Maren Ries, Violine, Viola
Ariane Spiegel, Violoncello
Arend Grosfeld, Cembalo

Programm

Georg Philipp Telemann (1681-1767):
Trio Es-Dur TWV 42:Es1 für 2 Violinen und B.c. aus "Musique de Table"
Sonata D-Dur TWV 42:D11 für Violine, Viola und B.c.
Sonate d-Moll TWV 42:d6 für 2 skordierte Violinen und B.c.
Johann Georg Pisendel (1687-1755):
Sonate D-Dur für Violine und B.c.
J.G. Pisendel oder Johann Sebastian Bach (1685-1750):
Sonate c-Moll für Violine und B.c. BWV 1024
Georg Friedrich Händel (1685-1759) & J.G. Pisendel:
Sonate F-Dur HWV 392 für 2 Violinen und B.c.

Über Telemann als Blumenfreund spricht der Magdeburger Telemann-Forscher
Ralph-Jürgen Reipsch
.

Beschreibung

Wie andere betuchte Bürger Hamburgs legte sich auch der städtische Musikdirektor Telemann einen stattlichen Garten zu - und entbrannte alsbald in leidenschaftlicher "Bluhmen-Liebe". Für die Jagd nach seltenen Gewächsen wurden gern befreundete Musikerkollegen eingespannt, nicht zuletzt Johann Georg Pisendel, Violinvirtuose am Dresdner Hof, und Georg Friedrich Händel in London. Sie schickten nicht nur Blumenzwiebeln, auch musikalisch entsprossen diesem Freundeskreis höchst aparte Blüten. Das Ensemble NeoBarock, 2014 mit einem ECHO KLASSIK für die beste Kammermusikeinspielung geehrt, bringt die barocke Violinkunst mit all ihren Finessen zum Blühen und präsentiert ein taufrisches Bukett aus Telemanns unverwelklichem Garten, während man durch die Fenster der Ovidgalerie direkt auf den Kirschgarten Friedrichs II. blickt.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.