Von einem Ufer zum Anderen

| 20:00 | Kinder- und Familienkonzerte

Von einem Ufer zum Anderen

So klingt Mittelalter am Mittelmeer

Neue Kammern Sanssouci / Anschrift: Ovidgalerie

Französisch: Tierche Estampie Roial | Dansse Real
Italienisch: Belicha Italian | Tre Fontane | Chominciamento di gioia | Lamento di Tristano - La Rotta
Andalusisch: San'a in modo Istihal | Lamma Bada
Sephardisch: Los Bilbilicos
Türkisch: Rast pesrev
Orientalisch: Laïli Djân

Künstler

ELOQVENTIA
Alejandro Villar, mittealterliche Sopran-, Alt- und Tenorblockflöten, Doppelflöte (Italien), Gemshorn (Mitteleuropa), Albogue (Spanien), Ney (Maghreb)
David Mayoral, Perkussion: Doira, Santur (Persien), Toph bzw. Bendir (Israel), Darabuca (Maghreb & Mittlerer Osten), Doumbeck (Türkei), Tamburello (Italien), Tamburin (Spanien), gestimmte Glocken

Beschreibung

[Ohrzeit] 19.00 Uhr: »Kennen Sie ein Doumbeck oder ein Albogue?« -
David Mayoral und Alejandro Villar im Gespräch mit Dr. Jelle Dierickx

Von der Musik, die an den Höfen des Mittelalters erklang, bewahren alte Handschriften nur einen flüchtigen Schatten. Viel Forschergeist und Fantasie braucht es, um die simplen Melodielinien zum Leben zu erwecken. Alejandro Villar und David Mayoral gelingt das, indem sie sie an die lebendigen Musiktraditionen des Mittelmeerraums wieder anschließen, aus denen sie sich nähren. Von Südfrankreich und Italien geht die Reise übers maurische Al-Andalus bis weit nach Osten ins Osmanische Reich, quasi den Weg zurückverfolgend, auf dem einst viele Instrumente in den Westen wanderten. Mit diversen virtuos geblasenen Flöten und einem ungemein farbigen Percussionarsenal vom biblischen Toph bis zum persischen Hackbrett Santur entfesseln ELOQVENTIA einen wahren Klangrausch: kaum zu glauben, dass hier nur zwei Musiker am Werk sind!

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.