Salomo in Mantua

| 20:00 | Kinder- und Familienkonzerte

Salomo in Mantua

Ein Zeitgenosse Monteverdis zwischen Palazzo und Synagoge

Orangerie Sanssouci / Anschrift: Raffaelsaal

Italienische Madrigale, Instrumentalmusik und hebräische Psalmen mit Auszügen aus den Liedern Salomons von Salomone Rossi (1570-1630)

Künstler

PROFETI DELLA QUINTA
Doron Schleifer, David Feldman, Cantus
Lior Leibovici, Dan Dunkelblum, Tenor
Katya Polin, Eva Saladin, Geige
Orí Harmelin,
Chitarrone
Bassus, Cembalo & musikalische Leitung: Elam Rotem

Beschreibung

Dass ein jüdischer Musiker um 1600 am Mantuaner Hof zu Ehren kam, war keine Selbstverständ-lichkeit: auch in Mantua waren die Juden alltäglicher Diskriminierung unterworfen, mussten ein gelbes Kennzeichen tragen und wurden 1612 in ein bewachtes Ghetto gezwungen. Doch wer Salomone Rossis elegante Madrigale hört, der weiß: diese Musik ließ sich von Glaubensschranken nicht aufhalten. Sie öffnete ihm die vornehmsten Häuser und machte ihn zu einer prominenten Gestalt im Mantuaner Musikleben. Ermutigt durch seinen Freund, den Rabbiner Leone da Modena, der erstmals mehrstimmigen Chorgesang in der Synagoge für zulässig erklärte, schuf Rossi mit seinen Hashirim asher li'Shlomo die ersten polyphonen Vertonungen hebräischer Texte, mit denen er den Synagogalgesang aus dem Geist der modernen italienischen Vokalmusik quasi neu erfand. Als ausgewiesene Rossi-Spezialisten sind PROFETI DELLA QUINTA die erste Wahl für dieses reizvolle Repertoire.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.