Nördlich von Wien

| 20:00 | Kinder- und Familienkonzerte

Nördlich von Wien

Wie Beethoven nach Skandinavien ausstrahlte

Orangerie Sanssouci / Anschrift: Raffaelsaal

Künstler

OXALYS
Nathalie Lefèvre, Klarinette
Geert Philips, Fagott
Anthony Devriendt, Horn
Philippe Graffin, Violine
Elisabeth Smalt, Viola
Amy Norrington, Violoncello
Koenraad Hofman, Kontrabass

Programm

Carl Nielsen (1865-1931)
Serenata in vano
für Klarinette, Fagott, Horn, Violoncello und Kontrabass

Franz Adolf Berwald (1796-1868)
Großes Septett B-Dur
für Klarinette, Fagott, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Septett Es-Dur op. 20
für Klarinette, Fagott , Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Beschreibung

Mit seinem hinreißenden Septett, das die Serenade der Mozartzeit mit kompositorischem Innovationsgeist auflädt, landete Beethoven einen großen Publikumserfolg und inspirierte manchen Kollegen. Welche Farben etwa Franz Berwald derselben Besetzung abgewinnt und wie er mit dem Vorbild umgeht, ist hochspannend zu erleben. Zehn Jahre lebte der Schwede mit neumärkischen Wurzeln in Berlin – allerdings nicht von seiner Musik, sondern als Orthopäde, denn die verdiente Anerkennung als Komponist blieb ihm zu Lebzeiten weitgehend versagt. Sein vitaler Eigensinn imponierte auch dem Dänen Carl Nielsen, der für ein Konzert als launigen Begleiter zu Beethovens Werk seine »Vergebliche Serenade« schrieb: so gespielt wie vom Brüsseler Ensemble OXALYS wird sie ganz sicher nicht auf taube Ohren stoßen!

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.