Auf den Spuren der Nobelpreisträger (Vortrag b)

| 16:00

Auf den Spuren der Nobelpreisträger (Vortrag b)

Rendezvous mit Einstein, Bohr & anderen Geistesriesen

Telegrafenberg / Anschrift: Wissenschaftspark Albert Einstein

WICHTIGER HINWEIS: Die 14.00-Uhr-Vorstellung wurde auf 16.00 Uhr verlegt; beide Vorträge finden parallel um 16.00 Uhr statt (siehe Programm). Karten der Vorstellung um 14.00 Uhr sind auch für 16.00 Uhr gültig.

Programm

Ein WissenschaftsKonzertParcours für die ganze Familie mit Vortrag, Experimenten & Konzert

Vorträge mit Wissenschaftlern
des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam

Prof. Dr. Matthias Steinmetz
»Astrophysik im frühen 20. Jahrhundert – von Potsdam
nach Skandinavien und zurück«

Prof. Dr. Dierck-Ekkehard Liebscher
"Albert Einstein und Niels Bohr"

Experimente rund ums Licht für Kinder ab 8 Jahren mit
EXTAVIUM, dem wissenschaftlichen Mitmachmuseum Potsdam

Einführung in Geschichte und Funktion des Großen Refraktors
Dr. Ernst-August Gußmann

Szenisches Konzert im Kuppelsaal des Großen Refraktors
mit Renaissancemusik von Orazio Vecchi u.a.
ROMEO & JULIA KÖREN Stockholm
Künstlerische Leitung: Benoît Malmberg

Beschreibung

Auf dem Potsdamer Telegrafenberg wird schon lange auf Weltniveau geforscht. Mit dem Großen Refraktor entstand dort 1899 das Hauptinstrument des Astrophysikalischen Observatoriums, der seit 1874 weltweit ersten Sternwarte speziell für die Astrophysik. Der Schauplatz des heutigen Konzerts ist ein beeindruckendes technisches Denkmal aus den Gründerjahren dieser Wissenschaft, die den physikalischen Prozessen "hinter" der Strahlung der Sterne auf der Spur ist.
Während Sie mit einem prominenten Astrophysiker auf eine spannende Exkursion in die Wissenschaftsgeschichte gehen, können junge Forscher ab 8 beim Experimentierkurs im Foyer zuschauen und mitmachen. Danach führt ein Spaziergang durch den Wissenschaftspark mit seinen historischen Gebäuden zum musikalischen Höhepunkt des Tages: Der ROMEO & JULIA KÖREN ist wahrlich kein Chor wie jeder andere und hat mit seinen fantasievollen theatralischen Performances beim Festbankett in Stockholm schon einige Nobelpreisträger bezaubert.
In Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), dem Förderverein Großer Refraktor Potsdam e.V. und Extavium e.V.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.