MusikfestspieleProgramm + Karten › Festspielorte › Schloss Glienicke

Schloss Glienicke

SPSG

Adresse: Königstraße 36, 14109 Berlin
Architektonisch-landschaftsgärtnerische Umgestaltung des ehemals Hardenbergschen Landguts Glienicke zur prinzlichen Sommerresidenz ab 1823
Architekten: Karl Friedrich Schinkel, Ludwig Persius, Gartengestaltung u.a. Peter Joseph Lenné
Bauherr: Prinz Carl von Preußen

Angeregt von seinen Italienreisen, verwirklichte Friedrich Wilhelms IV. jüngerer Bruder in Glienicke seinen Traum von einer italienisch-antik inspirierten Villenlandschaft im märkischen Sand - mit Schloss und Casino, Laubengängen und Venezianischem Klosterhof, lauschigen Teeplätzen, Terrassen und Aussichtspavillons. Im Erdgeschoss des Schlosses befindet sich der Gartensaal, dessen Eingangsbereich in seiner Schinkel'schen Originalgestaltung erhalten blieb; vom gegenüberliegenden Balkonvorbau führt eine dreiflüglige Fenstertür direkt zum Pleasureground.

Weitere Informationen bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ›

Die Musikfestspiele Potsdam werden gefördert von:
Weitere Partner und Kooperationspartner ›